Twilight in Forks, Washington, USA

Die Geschichte von Forks und wie Vampire alles veränderten

Forks befindet sich im Herzen der Olympic Peninsula (Halbinsel) zwischen den Olympic Mountains und den Stränden des Pazifischen Ozeans am westlichen Rand des Olympic National Park nahe dem Quileute-Reservat.

Gegründet am 28. August 1945 leben auf einer Fläche von 8,1 km² mittlerweile ca. 3100 Einwohner und 8 1/2 Vampire. Den Namen bekam Forks durch die Lage zwischen 3 Flüssen, dem Sol Duc, Bogachiel und Calawah River. Forks steht für die Holz- und Forstwirtschaft in der Region – einen guten Einblick dazu bekommt man im Forks Timber Museum.

 

Obwohl es dort eigentlich fast immer nass ist brannte am 20.09.1951 nach einer ungewöhnlich langen Trockenzeit (108 Tage ohne Regen) östlich von Forks der Wald.  Wohnhäuser und Gebäude wurden zerstört ehe das Feuer gelöscht werden konnte.

Forks und seine Umgebung bietet eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten wie z.B. die nordwestliche Ecke des pazifischen Nordwestens zu erkunden. Dieses 2000 sqm große Gebiet grenzt von Norden nach Westen an über 100 mi Salzwasserküste und zum Süden und Osten an Bergwiesen und Regenwälder. Flüsse mit einem gesunden Bestand an Lachs und Steelhead durchkreuzen auf einer Länge von über 200 mi die Region.
Ein Paradies für Angler, genauso wie für Wanderer und für alle die, die Natur lieben.

Forks ist der ideale Ausgangspunkt um die vielen Attraktionen wie den Olympic National Park, Rialto Beach, Hoh Rain Forest, Kalaloch Beach, Lake Ozette, Cape Flattery und die Northwest Coast, Lake Crescent, Sol Duc Falls und die vielen malerischen, wilden Flüsse,

die düster-melancholischen Regenwälder, zerklüfteten Küsten und Bergwege zu erkunden und zu erwandern.

Doch sollte man beim Erkunden der Gegend vorsichtig sein, denn vielleicht ist nicht jeder entgegenkommende Wanderer, auch ein Mensch!?

Vampire in Forks

Auch wenn Forks und seine Umgebung mit seiner überwältigenden Natur überzeugt – international – wurde Forks erst durch Stephenie Meyer und ihre Bücher bekannt. Die Autorin suchte im Internet nach einem regenreichen und sonnenarmen Ort für ihre in der Sonne funkelnden Vampire und angezeigt wurde der Ort mit der höchsten Niederschlagsrate Nordamerikas: Forks! Dieser Ort war perfekt für ihre Romanhelden – Was für ein Glück für diesen kleinen Ort!

Ihre Bücher:

und die daraus entstandenen Spielfilme (allerdings wurden die Filme dort nicht gedreht!) wurden ein Riesenerfolg und Forks ein beliebtes Ausflugsziel (virtuelle Twilight-Tour hier) für Twilight-Fans, die auf den Spuren von Bella und ihrem Vampirfreund Edward wandeln möchten – und ein Ende des Twilight-Hypes ist nicht abzusehen!

So wird der 13. September (eigentlich der Geburtstag von Bella) als – Stephenie Meyer Day – jedes Jahr zum Wochenende (2012: 14.09. – 16.09.) gebührend gefeiert und jedes Jahr kommen mehr Fans. Es gibt sogar eine Zeitung, die Twilight Times:

Die Bücher und Filme sind für Forks ein bedeutender Wirtschaftsfaktor geworden. Viele Geschäfte bieten Fan-Artikel (Dazzled by Twilight) und Souvenirs an. In den Restaurants (Bella Italia) gibt es Twilight-Menüs und es werden Twilight-Touren mit Bussen durch die Stadt zu den Orten gemacht, die in den Büchern vorkommen wie z.B. Bellas Haus, das Haus der Cullens, die Schule, das Krankenhaus uvm.

Den Touristen gefällt es, denn die Besuchertendenz ist steigend, wie im Gästebuch der Chamber of Commerce (zu finden am südlichen Ende der Stadt am Highway) nachzulesen ist.

Unter dem Titel Twilight in Forks erschien 2010 ein Dokumentationsfilm, der sich mit den Auswirkungen der Twilight Saga auf die Stadt Forks und ihre Bewohner beschäftigt.

Von Nord nach Süd durchläuft der Highway 101 die Stadt und ist die einzige Verbindung von und nach Forks und in nördlicher Richtung ca. eine Autostunde von Port Angeles entfernt, die auch eine Rolle in den Büchern spielt. Über die Washington State Route 110 ist Forks mit dem Quileute-Reservat verbunden.

Die Quileute spielen eine sehr wichtige Rolle in den Büchern. Sie verwandeln sich zum Schutz vor Vampiren in Wölfe – sie sind Gestaltenwandler d.h. sie können sich beliebig von Mensch zu Tier und umgekehrt verwandeln – ohne auf den Vollmond zu achten wie beim Werwolf – mehr dazu kann man hier lesen

Bildergallerie Forks:

Einen Flughafen gibt es in Forks auch, wird aber überwiegend für kleine Privatflugzeuge genutzt und ist bei medizinischen Notfällen die schnellste Verbindung nach Seattle.

Surftipps:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>